Cargo Handling

Cargo handling services at Vienna Airport
Die Frachtanlagen am Flughafen Wien verfügen über einen direkten und zentralen Zugang zum Vorfeld als auch über einen nahezu direkten Anschluss an die Autobahn A4. Dadurch wird für alle Beteiligten ein rascher Warenumschlag ermöglicht. Die außerordentliche Position Wiens im Vergleich zu anderen Flughäfen des Einzugsgebietes wird sichergestellt durch Leistungen wie:
  • Rampen-Transfer
  • Kurze Transferzeiten
  • Annahme von Stückgut-LKWs
  • 24/7  Betriebszeit
  • IATA Standard SGH/AnnexA und/oder spezieller Vereinbarungen
  • Gemeinsam entwickelte Abfertigungspakete gemäß individueller Kundenbedürfnisse
  • Minimum Handlingzeiten (Referenz)
Wenn nichts anderes vereinbart, erfolgt das physische Frachthandling auf Basis IATA SGHA 2004 gem. AHM 24th Edition 2004 und der darin enthaltenen Haftungsregelung sowie der einschlägigen Bestimmungen der VIE-Frachtumschlagsordnung in der jeweils gültigen Fassung. 
 

Import Bereitstellung

  • Linienflüge
    • bei Standardfracht 180 Minuten nach geplanter Ankunftszeit
    • Sonderfracht auf Anfrage
  • Ad-hoc Flüge und Charterflüge
    • Standard- und Sonderfracht nur nach vorheriger Vereinbarung 

Export Annahme - versandfertige Fracht

  • Linienflüge Standardfracht:
    • Non-ULD-Flugzeuge 120 Minuten vor geplanter Abflugzeit
    • ULD-Flugzeuge  180 Minuten vor geplanter Abflugzeit
  • Linienflüge Sonderfracht: nach vorheriger Vereinbarung
  • Ad-hoc Flüge und Charterflüge
    • Standard- und Sonderfracht: nach vorheriger Vereinbarung 

Frachterflüge 

  • Import Bereitstellung: 360 Minuten nach geplanter Ankunftszeit
  • Export Annahme - versandfertige Fracht
    • Non-ULD- oder ULD-Frachterflüge: 360 Minuten vor geplanter Abflugzeit 

Transfer 

  • Bulk zu Bulk: 240 Minuten
  • Bulk zu RFS und umgekehrt: 540 Minuten
  • ULD zu Bulk und umgekehrt: 540 Minuten
  • RFS zu ULD und umgekehrt: 360 Minuten
  • Durchgangseinheiten: 240 Minuten
  • TRU: 240 Minuten
 
Im Falle der Gleichzeitigkeit: Linienflüge werden gegenüber nicht regulären Flügen mit Vorzug behandelt!
 

Infrastruktur  

Lager
 
Büro- und Lagerflächen für Spediteure15.300 m²
Zolllager
28.000 m²
Importlager
6.700 m²
Exportlager
4.500 m²
Road Feeder Terminal
1.755 m²
Lager für verderbliche Güter zwischen +2°C and +8°C
(nach Wunsch)
   
Kühllager
+ 4° C
Tiefkühllager
- 25° C
Gefahrgutlager
   
Wertgutlager/Tresor
   
AVI Lager und Abfertigung zertifiziert als Eintrittspunkt
für alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union
   

Palettenbau-Stationen

RFS Terminal 
  • Zwei 10-Fuß Positionen
  • Eine 20-Fuß Position
Sonderflächen für die Frachtabfertigung von Großraumflugzeugen
  • Vier 10-Fuß Positionen
Export-Terminal
  • Drei 10-Fuß Positionen

Details Roadfeeder Terminal

  • Lage: In kurzer Distanz sowohl zur Straße als auch zu den Luftfahrzeugen aufgrund direkten Zuganges zum Vorfeld
  • Acht LKW-Abfertigungspositionen
  • Zwei automatische LKW-Ladebrücken
  • Zwei 10-Fuß und eine 20-Fuß Palettenbaustationen
  • Vier 10-Fuß Positionen im Sonderbereich für die Frachtabfertigung von Großraumflugzeugen
  • 10-Minuten-Umkehrzeit für Paletten- und/oder Container-LKW’s mit jeweils vier Einheiten In und Out

Details Zolllager

  • Zollamt erster Klasse, autorisiert für alle Arten der Zollabfertigung im freien und gebundenen Verkehr
  • 24 Stunden täglich Handling- und Zollabfertigungsleistungen
  • Einlagerung unter Zollaufsicht
  • Lagerhaltung und Distribution
  • EDV-Schnittstelle zwischen Flughafen und Spediteuren beschleunigt und erleichtert den Warenfluss und bringt weniger Bürokratie - mehr Flexibilität
  • Alle Möglichkeiten einer Zoll-Freizone