Presseaussendungen & News

Presseaussendungen & News

Flughafen Wien AG erwirbt weitere Anteile am Flughafen Košice

Am Montag, dem 16. Juni 2008, unterzeichnete der Flughafen Wien den Kaufvertrag für die Anteile von Penta Investments an der KSC Holding a.s.. Die KSC Holding a.s. hält 66 % der Anteile am Flughafen Košice. Der Vertrag gilt vorbehaltlich der Zustimmung der slowakischen Wettbewerbsbehörde. Nach der nunmehr vereinbarten Übertragung der Anteile von Penta Investments an den Flughafen Wien wird der Flughafen Wien 81 % der Anteile an der KSC Holding a.s. halten. Der Anteil der RZB beträgt 19 %.

 

"Der Flughafen Košice hat sich mit seinen hohen Wachstumsraten als sehr gute Investition erwiesen. Daher lag es nahe, die Beteiligung weiter auszubauen." bestätigt Mag. Herbert Kaufmann, Vorstandssprecher der Flughafen Wien AG.
Die Verkehrsentwicklung der Monate Jänner bis Mai 2008 untermauert diese Feststellung: Die Passagierzahl für diesen Zeitraum stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2007 um
60 % auf 200.326 Passagiere. Für das Gesamtjahr 2008 wird eine Steigerung von 40 % auf 615.000 Passagiere erwartet.
Dieses Wachstum baut auf drei Säulen auf:

 

  • Die direkte Anbindung wurde durch Flüge zu neuen Destinationen wie London und Dublin sowie zusätzliche Frequenzen nach Prag und Bratislava verbessert.
  • Mit Austrian Airlines und CSA besteht über die Hubs Wien und Prag eine ausgezeichnete Anbindung an deren europäisches und internationales Netzwerk.
  • Der dritte Wachstumsfaktor ist das Einzugsgebiet. Der Markt Košice entwickelt sich sowohl touristisch als auch hinsichtlich der Nachfrage nach Geschäftsreisen positiv. Darüber hinaus wird der Flughafen Košice immer mehr auch zum Heimatflughafen der angrenzenden Regionen in Ungarn und Polen. 

 

Für den Sommer 2008 werden zusätzlich zum Linienverkehr rund 390 Charterflüge zu 16 Destinationen erwartet. Darunter befinden sich mit Gerona (Spanien) und Catania (Sizilien) auch zwei attraktive, neue touristische Destinationen.
Die Flughafen Wien AG bildete gemeinsam mit der Raiffeisen Zentralbank (RZB) und der slowakischen Private Equity Group Penta Investments die KSC Holding a.s., die im Jahr 2006 den Zuschlag für die Privatisierung des 66-%-Anteils am Flughafen Košice erhielt. 

 

 

Rückfragehinweis: Konzernkommunikation Flughafen Wien AG

Michael Kochwalter (+43-1-) 7007-22300
Mag. Brigitta Pongratz (+43-1-) 7007-22399
Birgit Fehsler (+43-1-) 7007-22254
Mag. Elisabeth Kern (+43-1-) 7007-23000

m.kochwalter@viennaairport.com  
b.pongratz@viennaairport.com  
b.fehsler@viennaairport.com  
e.kern@viennaairport.com  
Homepage: www.viennaairport.com