Presseaussendungen & News

Presseaussendungen & News
Flughafen Wien: Fertigstellung von Skylink ist im Termin- und Kostenplan
Neue Örtliche Bauaufsicht seit Mai tätig - neuer Geschäftsführer ab Mitte Juni
 
Die Flughafen Wien AG stellt zu diversen Meldungen und Berichten der letzten Tage klar, dass die Inbetriebnahme der Terminalerweiterung VIE-Skylink aus heutiger Sicht wie geplant im ersten Halbjahr 2012 erfolgen wird und die bekanntgegebenen Kosten von € 830 Mio. eingehalten werden.
 
Als Örtliche Bauaufsicht ist seit Mai 2010 die VIE-ÖBA-GmbH im Einsatz. Die flughafeneigene ÖBA setzt sich zu einem großen Teil aus qualifizierten Experten und Technikern zusammen, die bereits im vergangenen Jahr auf der Baustelle tätig waren, die das Projekt mit seiner Komplexität und seinen Problemen bestens kennen und daher einen reibungslosen Übergang ohne Zeitverzögerungen gewährleisten konnten. Zum anderen wurden und werden externe Fachleute engagiert, um die ÖBA zu leiten und das bisherige Team zu ergänzen. Dafür konnten kompetente Experten gewonnen werden, die Erfahrung mit großen und komplexen Bauvorhaben mitbringen. Vorrangiges Ziel war und ist mit den Bauaktivitäten so zügig wie möglich voran zu kommen.
 
Neuer Geschäftsführer für ÖBA: Bmst. Ing. Richard Lercher
Zum Leiter und Geschäftsführer der VIE-ÖBA GmbH wurde Bmst. Ing. Richard Lercher bestellt, der mit 15. Juni 2010 seine Tätigkeit aufnimmt. Der ausgewiesene Bauexperte Ing. Lercher war zuletzt in der Bauindustrie tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrung als Geschäftsführer und Projektleiter zahlreicher baulicher Großprojekte, wie etwa bei Krankenhäusern oder dem Stadion Salzburg. Mit diesem erfahrenen Team ist gewährleistet, dass die neue Örtliche Bauaufsicht bereits heute wesentlich dazu beiträgt, dass die Bauabwicklung des Projekts VIE-Skylink zügig und planmäßig vorangetrieben wird.
 
Der Ausführungsterminplan für die gesamte Bauabwicklung des Projekts VIE-Skylink steht und gewährleistet die Fertigstellung der Terminalerweiterung im vorgesehenen Zeitrahmen. Bisher wurden umfangreiche Mängel behoben, die im Zuge der, von der Flughafen Wien AG angeforderten, gerichtlichen Beweissicherung festgestellt werden konnten. Derzeit werden bereits die Arbeiten in den Haustechnik-Gewerken Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär- und elektrische Einrichtungen durchgeführt. Der Umfang der Bauarbeiten wird in den nächsten Monaten sukzessive erhöht werden um die volle Bauleistung bis zum Herbst 2010 zu erreichen. Das Vergabeverfahren für einen Teil-Generalunternehmer Innenausbau ist im Endstadium und würde selbst im Falle einer Beeinspruchung einer Zuschlagsentscheidung keine negativen Auswirkungen auf den Terminplan der Skylink-Fertigstellung haben. Das Vergabeverfahren für einen Totalübernehmer befindet sich in der 2. Stufe, wird intensiv vorangetrieben und soll bis zum Herbst 2010 abgeschlossen sein. Die Entscheidung über eine tatsächliche Vergabe wird abhängig vom wirtschaftlichen Vorteil für die Flughafen Wien AG getroffen werden.
 
 
Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG                                     
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000                                        
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399                                  
Birgit Fehsler (+43-1-) 7007-22254                                                                   
p.kleemann@viennaairport.com                                                          
c.schleinzer@viennaairport.com                                                          
b.fehsler@viennaairport.com