Presseaussendungen & News

Presseaussendungen & News

 

Positive wirtschaftliche Entwicklung bei Flughafen Wien AG: Plus bei Umsatz und Ergebnis nach drei Quartalen

 

Jahresausblick wird bestätigt – 4. Quartal wird ausgeglichen oder etwas schwächer erwartet

 
CAPEX für 2012 auf rund € 100 Mio. reduziert
 

Nach Modernisierung wird Check-in 1 im Jänner 2013 wiedereröffnet

 

In den ersten neun Monaten 2012 konnte die Flughafen Wien Gruppe bei allen relevanten Kennzahlen deutlich zulegen. Die Umsatzerlöse kletterten um 5,1 % auf € 457,5 Mio., das EBITDA erhöhte sich um 10,4 % auf € 174,6 Mio. Das EBIT stieg auf € 102,8 Mio. (+63,1 %), das Konzernergebnis auf € 71,7 Mio.

 

Zu diesen Steigerungen gegenüber dem Vorjahresvergleich ist anzumerken, dass das Ergebnis der ersten drei Quartale 2011 durch Sondereffekte und Wertberichtigungen belastet war. Die EBITDA-Marge stieg von 36,3 % im Vorjahr auf 38,2 %, die EBIT-Marge erhöhte sich von 14,5 % auf 22,5 %.

 

„Wir sind gut unterwegs. Die gesetzten Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität, Kostenreduktion und zur Straffung der Organisationsstruktur greifen. Einsparungen konnten wir auch bei den Kosten für Check-in 3 erzielen. Wir erwarten bereits für 2012 einen positiven Net-Cash flow und damit eine leichte Reduktion der Nettoverschuldung“, kommentiert Dr. Günther Ofner, Vorstand (CFO) der Flughafen Wien AG die aktuelle Zwischenbilanz. „Auch wenn die erhöhten Abschreibungen und zusätzlichen Betriebsaufwendungen sowie höheren Zinsaufwendungen für Check-in 3 das Ergebnis belasten, so sind wir zuversichtlich, alle Ziele unseres Jahresausblicks zu erreichen“, so der Flughafen-Vorstand weiter.

 

Auch aufgrund von in das vierte Quartal verschobenen Instandhaltungsaufwendungen und Wartungen, sowie der Verlangsamung des Passagierzuwachses rechnet der Flughafen Wien mit einem leicht negativen Quartalsergebnis, sodass das Periodenergebnis für das Gesamtjahr 2012 gleich oder leicht unter jenem für die ersten drei Quartale erwartet wird.

 

„Die gute Entwicklung beim Passagieraufkommen wirkt sich positiv auf Umsatz und Ergebnis aus. Das Kerngeschäft entwickelt sich gut und wir sind zuversichtlich, die Prognose für das Gesamtjahr 2012 mit einem Zuwachs von rund 5 % bei den Passagieren erreichen zu können“, stellt Mag. Julian Jäger, Vorstand (COO) der Flughafen Wien AG fest. „Eine hohe Servicequalität bei Dienstleistungen und in einer modernen Infrastruktur hat daher für uns oberste Priorität. So wird der Check-in 1 bereits modernisiert und im Jänner 2013 als neuer Terminal für Air Berlin/NIKI in Betrieb gehen. Auch das Shopping-Angebot am Flughafen wird bald erweitert. Wir stehen mit mehreren Betreibern in intensiven Vertragsverhandlungen und sind zuversichtlich, bis Jahresende entsprechende Verträge abgeschlossen zu haben.“, erläutert der Flughafen-Vorstand.

 

Plus 5,9 % Passagierwachstum in den ersten neun Monaten 2012

Insgesamt zählte der Flughafen Wien in den ersten neun Monaten 2012 16.927.884 Passagiere - ein Plus von 5,9 %. Die Zahl der Transferpassagiere stieg um 10,2 % Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Verkehr nach Osteuropa stieg von Jänner bis September 2012 um 13,4 % und der Verkehr in den Nahen und Mittleren Osten erhöhte sich um 10,0 %. Aufgrund des Wegfalls der Destination Mumbai reduzierte sich das Passagieraufkommen in den Fernen Osten um 3,8 % Prozent.

 
Austrian Airlines legen zu

Die Austrian Airlines Gruppe verzeichnete am Flughafen Wien in den ersten neun Monaten 2012 trotz erfolgreicher Restrukturierungen und teilweisen Kapazitätsreduktionen einen Passagierzuwachs von 4,6 %. Ihr Anteil am Gesamtpassagieraufkommen im Vergleich zur Vorjahresperiode fiel geringfügig von 50,0 % auf 49,4 %. Die sogenannten Low-Cost-Carrier verzeichneten um 5,9 % mehr Fluggäste, ihr Anteil am Gesamtpassagieraufkommen liegt im Vergleich zu 2011 unverändert bei 22,1 %. Im Gegensatz zu den Passagierzahlen nahmen die Flugbewegungen um 0,2 % auf 185.888 Bewegungen ab. Daraus ergibt sich ein deutlich verbesserter Sitzladefaktor von 73,1 % nach 69,9 % in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Dadurch und durch einen Rückgang bei Frachtflügen reduzierte sich das Höchstabfluggewicht (MTOW) um 1,3 % auf 6.172.790 Tonnen. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) sank um 8,9 % auf 189.074 Tonnen.

 

Umsatzentwicklung in den Segmenten

Die Umsätze des Segments Airports stiegen in den ersten drei Quartalen 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um € 17,1 Mio. bzw. 7,7 % auf € 238,7 Mio. Dazu trug vor allem die gute Verkehrsentwicklung mit dem starken Passagieraufkommen bei. Aufgrund der negativen Entwicklung des Frachtvolumens, der rückläufigen Anzahl bei Flugbewegungen und der Auswirkungen der neuen Handlingverträge sanken die Umsätze des Segments Handling um € 3,2 Mio. bzw. 2,7 % auf € 116,1 Mio. Das Segment Retail & Properties erzielte ein Plus von 10,2 % auf € 90,8 Mio. Die Umsätze der sonstigen Segmente blieben mit € 11,7 Mio. weitgehend unverändert.

 

Check-in 1: Betriebsaufnahme mit Air Berlin/NIKI im Jänner 2013

Die planmäßige Modernisierung von Check-in 1 schreitet intensiv voran: Im Terminal werden die Wände und der Fußboden sowie das Beleuchtungskonzept revitalisiert. Im Jänner 2013 werden Air Berlin/NIKI im Check-in 1 ihren Betrieb aufnehmen. Bei Check-in 3 sind die Optimierungsarbeiten im Gange, der technische Betrieb läuft weitgehend störungsfrei. Zur Verbesserung der Barrierefreiheit wurden gemeinsam mit den Behindertenorganisationen fünf Arbeitsgruppen gebildet und einige Maßnahmen, wie die Umrüstung der Toilettenanlagen und ein neugeschaffener Passagierweg zum Parkhaus 3 sind bereits abgeschlossen.

 
Investitionen

Von den insgesamt € 56,5 Mio. für Investitionen in den ersten neun Monaten 2012 entfiel der größte Teil mit € 26,5 Mio. auf die Terminalerweiterung Check-in 3. Weiters wurden € 6,3 Mio. in ein Speditionsgebäude, € 6,0 Mio. in Spezialfahrzeuge und € 3,5 Mio. in die Revitalisierung von Check-in 1 investiert.

 

Für das Gesamtjahr 2012 wurden die Investitionen in Summe auf rund € 100 Mio. reduziert.

 
 
Rückfragehinweis:
 

Konzernkommunikation Flughafen Wien AG             

Pressestelle:                                                               Investor Relations:

Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000                             Judit Helenyi (+43-1-)7007-23126

Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399                       Mario Santi (+43-1-) 7007-22826

Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939                          j.helenyi@viennaairport.com

p.kleemann@viennaairport.com                                       m.santi@viennaairport.com

                                   

 


Konzernzwischenabschluss
 
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
in T€
1–9/2012
1–9/2011
Veränd. in %
Umsatzerlöse
457.495,8
435.341,6
5,1

Sonstige betriebliche Erträge

18.494,3
13.021,2
42,0
Betriebsleistung
475.990,1
448.362,9
6,2

Aufwendungen für Material und

bezogene Leistungen

-30.150,9
-27.653,8
9,0
Personalaufwand
-189.829,2
-189.575,0
0,1

Sonstige betriebliche Aufwendungen

-81.419,6
-72.964,9
11,6

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und

Abschreibungen (EBITDA)

174.590,3
158.169,2
10,4
Abschreibungen
-71.758,0
-95.137,0
-24,6

Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)

102.832,3
63.032,1
63,1

Beteiligungsergebnis ohne At-Equity-Unternehmen

932,3
364,9
155,5
Zinsertrag
3.537,1
2.871,1
23,2
Zinsaufwand
-17.993,8
-10.044,1
79,1

Sonstiges Finanzergebnis

133,6
1.587,7
-91,6

Finanzergebnis ohne At-Equity-Unternehmen

-13.390,8
-5.220,4
156,5

Beteiligungsergebnis At-Equity-Unternehmen

4.741,7
-23.152,8
n.a.
Finanzergebnis
-8.649,2
-28.373,2
-69,5

Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)

94.183,2
34.658,9
171,7
Ertragsteuern
-22.003,0
-14.446,5
52,3
Periodenergebnis
72.180,1
20.212,5
257,1

Davon entfallend auf:

 
 
 

Gesellschafter der Muttergesellschaft

71.739,6
20.234,1
254,5

Nicht beherrschende Anteile

440,5
-21,6
n.a.

Ergebnis je Aktie in €

unverwässert/verwässert
3,42
0,96
256,3

 
Flughafen Wien Aktiengesellschaft
Bekanntmachung

Der Bericht der Flughafen Wien AG über die ersten drei Quartale vom 01. Jänner bis 30. September 2012 steht dem Publikum der Gesellschaft in 1300 Flughafen Wien

sowie bei der Bank Austria, 1010 Wien, Schottengasse 6-8, zur Verfügung und ist unter  http://ir.viennaairport.com unter dem Menüpunkt "Publikationen" im Unterpunkt

"Quartalsberichte" abrufbar.
 

Flughafen Wien, 22.11.2012
Der Vorstand