Investor Relations NEWS RSShttp://www.viennaairport.comInvestor Relations NEWS RSSde09.01.2013: Modernisierter Check-in 1 ist seit heute wieder in Betriebhttp://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1357557863199

Modernisierter Check-in 1 ist seit heute wieder in Betrieb

 

Ab heute werden alle airberlin und NIKI-Flüge im Check-in 1 abgefertigt

 

Airlines aus Check-in 2 übersiedeln in Check-in 1 und 1A

 

Die Modernisierung der Flughafen-Infrastruktur schreitet auf Hochtouren voran: Der nach Umbauarbeiten geschlossene Check-in 1 ist seit heute, 9. Jänner 2013, wieder in Betrieb. Ab heute werden im Check-in 1 alle Flüge von NIKI und airberlin, sowie weitere Airlines abgefertigt. Im Zuge der Revitalisierung des Gebäudes wurden neue Check-in- und Ticket-Schalter eingerichtet, ein modernes Beleuchtungskonzept umgesetzt, sowie die Decke und Wände überarbeitet. Ebenfalls mit heutigem Datum sind die  bisher im Check-in 2 tätigen Fluglinien in den Check-in 1 und 1A übersiedelt. Der Check-in 2 wird nun außer Betrieb genommen, um Arbeiten an der darunterliegenden Gepäcksförderanlage und damit eine Verkürzung des Passagierweges von den B- und C-Gates in die zentrale Ankunftshalle einzuleiten. Bereits realisiert wurde ein neuer überdachter Passagierweg von der zentralen Ankunftshalle in das Parkhaus 3.

 

Mehr Platz und eigener Parkbereich für airberlin und NIKI-Passagiere

Vor allem NIKI und airberlin Passagieren bringt der modernisierte Check-in 1 mehr Reisekomfort: Auf rund 3.500 m² Terminalfläche stehen künftig rund 44 Check-in-Schalter – davon 30 Check-in-Schalter und 8 Self-Check-in-Automaten für NIKI und airberlin – zur Verfügung. Neu sind außerdem eine eigene Priority Zone für topbonus Vielflieger. An den Sicherheitskontrollen stehen allen topbonus Platinum-, Gold- und Silver-Kunden Fast Lanes zur Verfügung. Weiters finden Reisende im Check-in 1 zwei Großgepäcksschalter, zwei Zollschalter und ein Kofferträgerservice. Mit der Wiedereröffnung von Check-in 1 wird auch das unmittelbar nächstgelegene Parkhaus 3 sehr attraktiv: Von dort führt ein kurzer und überdachter Weg direkt in das Terminalgebäude und für Besitzer einer topbonus Platinum, Gold oder Silver-Card wird ein exklusiver Parkbereich bereitstehen. Weitere Airlines, die künftig im Check-in 1 abfertigen, sind: Aegean Airlines, Air France, Finnair, Alitalia, British Airways, China Airlines, Aer Lingus, Iberia, Jat Airways, KLM Royal Dutch Airlines, Tarom, Aeroflot, Turkish Airlines und Transaero Airlines.

 

Für kürzere Passagierwege: Check-in 2 geht am 9. Jänner 2013 außer Betrieb

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme des neuen Check-in 1 wird die Modernisierung der Terminalinfrastruktur weiter vorangetrieben: Um Verbesserungen bei den Passagierwegen von den Gates B und C in die zentrale Ankunftshalle umsetzen zu können, wurde der Check-in 2 mit heutigem Tag außer Betrieb genommen. Nun wird mit dem Abbau der darunterliegenden Gepäckssortieranlage begonnen, um künftig einen direkteren und kürzeren Weg von den B- und C-Gates in die zentrale Ankunftshalle im Check-in 3 einzurichten. Der derzeitige Fußweg für ankommende Passagiere durch die alte Gepäcksausgabehalle wird dadurch wesentlich verkürzt. Aus heutiger Sicht werden diese Arbeiten im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein. Parallel dazu wird am Konzept für die Neugestaltung von Check-in 2 gearbeitet, eine Entscheidung dazu fällt voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013. Folgende Airlines fertigen ab heute im Check-in 1A ab: Air Baltic, Belle Air Europe, Easyjet Airlines, Free Bird Airlines, Germanwings, Intersky, Jet2.com Air services, Norwegian, Ostfriesische Lufttransport GmbH, Pegasus Airlines, Peoples Viennaline, RAK Airways, Skyworkairlines, Sunexpress, Syrianair, Transavia Holland, Tuifly.com, Vueling Airlines S.A. und WDL Flugdienst.

 
 

Übersicht über die Check-in-Bereiche und Airlines ab 9. Jänner 2013: 

 
Check-In 1
Check-In 1A
Check-In 2
Check-In 3

Aegean Airlines

Air Baltic

ab 9. Jänner 2013

Adria Airways

Aer Lingus

Belle Air Europe

außer Betrieb

Air Dolomiti S.P.A.

Aeroflot

Easyjet Airlines

 

Air Malta

Air Berlin

Free Bird Airlines

 
Austrian

Air France

Germanwings
 

Brussels Airlines

Alitalia
Intersky
 

Bulgaria Air

British Airways

Jet2.com Air services

 

Condor Flugdienst Gmbh

China Airlines

Norwegian
 

Croatia Airlines

Finnair

Ostfriesische Lufttransport GmbH

 

Danube Wings

Iberia

Pegasus Airlines

 
Egyptair

Jat Airways

Peoples Viennaline

 

El Al Israel Airlines

KLM Royal Dutch Airlines

RAK Airways

 
Emirates
NIKI
Skyworkairlines
 

Estonia Air

Tarom
Sunexpress
 
Evaair

Transaero Airlines

Syrianair
 

Georgian Airways

Turkish Airlines

Transavia Holland

 

Iran Air

 
Tuifly.com
 

Korean Airlines

 

Vueling Airlines S.A

 

LOT Polish Airlines

 

WDL Flugdienst

 
Lufthansa
     
Luxair
     

Montenegro Airlines

     

Nouvel Air Tunisie

     

Qatar Airways

     

Rossiya - Russian Airlines

     

Royal Jordanian

     
Swiss
     

TAP Air Portugal

 
 
 

Tunis Air

 
 
 

Ukraine International

 

]]>
17.12.2012: Boeing B787 Dreamliner von LOT Polish Airlines erstmals am Flughafen Wien gelandethttp://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1355325084693

 

Boeing B787 Dreamliner von LOT  Polish Airlines erstmals am Flughafen Wien gelandet

 

Heute, am Montag, den 17. Dezember 2012, ist erstmals der neue Boeing 787 Dreamliner von LOT Polish Airlines auf dem Flughafen Wien gelandet. Begrüßt wurde der moderne Jet von Dirk Steffensen, (Direktor Deutschland, Österreich, Schweiz LOT Polish Airlines), Peter Koscinski (Country Manager Austria LOT Polish Airlines) sowie den Vorständen der Flughafen Wien AG Mag. Julian Jäger und Dr. Günther Ofner. Als erster europäischer Betreiber setzt LOT Polish Airlines diesen hochmodernen Passagierjet ein. Im Dezember 2012 wird das moderne Passagierflugzeug voraussichtlich noch weitere sieben Mal in Wien landen.

 
Zahlreiche Angebote für Spotter und Besucher

Für Interessierte, die den Besuch des Boeing 787 Dreamliner live erleben wollten, wurde die Besucherterrasse geöffnet, sowie kostenlose Besucher-Rundfahrten zur Parkposition des Flugzeuges durchgeführt. Außerdem konnten rund 35 Flugzeug-Spotter direkt am Vorfeld von der Feuerwache 2 aus die Landung des Dreamliner hautnah miterleben.

 
 
 
 

Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399
Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939 
p.kleemann@viennaairport.com

 

]]>
13.12.2012: Flughafen Wien: Plus 2,1 Prozent bei den Passagieren im November 2012http://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1355310463000
Flughafen Wien: Plus 2,1 Prozent bei den Passagieren im November 2012
 

Die Anzahl der abgefertigten Passagiere stieg im November 2012 im Vergleich zum November 2011 um 2,1 Prozent auf insgesamt 1.658.971 Fluggäste an.

 

Die Flugbewegungen verzeichneten ein Minus von 2,3 Prozent, das Höchstabfluggewicht (Maximum Take Off Weight) sank um 3,5 Prozent und das Frachtaufkommen reduzierte sich um 6,4 Prozent. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Flughafen Wien im November 2012 einen Anstieg von 2,0 Prozent gegenüber dem November 2011. Die Anzahl der Lokalpassagiere ist im selben Zeitraum um 2,4 Prozent gestiegen.

 

Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen im Vergleich zum November 2011 ein Plus von 8,1 Prozent. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa stieg um 1,6 Prozent. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im November 2012 ein Minus von 0,9 Prozent.

 

Ergebnisse im Detail
 
November 2012
Verändg. in %
Jänner bis
November 2012
Verändg. in %
Passagiere:
1.658.971
+2,1
20.577.098
+5,4
Transferpassagiere:
513.566
+2,0
6.595.432
+8,8
Lokalpassagiere:
1.144.317
+2,4
13.945.295
+3,9

Maximum Take Off Weight
(in Tonnen):

641.974
-3,5
7.526.723
-1,6

Flugbewegungen
(an + ab):

19.344
-2,3
226.825
-0,4

Cargo in Tonnen
(Luftfracht und Trucking):

21.922
-6,4
232.415
-9,0
 
 

Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG

Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399
Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939

 

 

]]>
13.12.2012: Flughafen Wien: Plus 2,1 Prozent bei den Passagieren im November 2012http://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1355310463000
Flughafen Wien: Plus 2,1 Prozent bei den Passagieren im November 2012
 

Die Anzahl der abgefertigten Passagiere stieg im November 2012 im Vergleich zum November 2011 um 2,1 Prozent auf insgesamt 1.658.971 Fluggäste an.

 

Die Flugbewegungen verzeichneten ein Minus von 2,3 Prozent, das Höchstabfluggewicht (Maximum Take Off Weight) sank um 3,5 Prozent und das Frachtaufkommen reduzierte sich um 6,4 Prozent. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Flughafen Wien im November 2012 einen Anstieg von 2,0 Prozent gegenüber dem November 2011. Die Anzahl der Lokalpassagiere ist im selben Zeitraum um 2,4 Prozent gestiegen.

 

Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen im Vergleich zum November 2011 ein Plus von 8,1 Prozent. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa stieg um 1,6 Prozent. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im November 2012 ein Minus von 0,9 Prozent.

 

Ergebnisse im Detail
 
November 2012
Verändg. in %
Jänner bis
November 2012
Verändg. in %
Passagiere:
1.658.971
+2,1
20.577.098
+5,4
Transferpassagiere:
513.566
+2,0
6.595.432
+8,8
Lokalpassagiere:
1.144.317
+2,4
13.945.295
+3,9

Maximum Take Off Weight
(in Tonnen):

641.974
-3,5
7.526.723
-1,6

Flugbewegungen
(an + ab):

19.344
-2,3
226.825
-0,4

Cargo in Tonnen
(Luftfracht und Trucking):

21.922
-6,4
232.415
-9,0
 
 

Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG

Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399
Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939

 

 

]]>
10.12.2012: Erstmals am Flughafen Wien: Boeing B787 Dreamliner von LOT Polish Airlineshttp://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1354637407365

Erstmals am Flughafen Wien: Boeing B787 Dreamliner von LOT  Polish Airlines

 

Am Montag, den 17. Dezember 2012, kommt der neue Boeing 787 Dreamliner von LOT Polish Airlines erstmals nach Wien. Erwartet wird die Landung am Flughafen Wien um 9.00 Uhr, Start und Weiterflug erfolgen um 9.50 Uhr. Als erster europäischer Betreiber setzt LOT Polish Airlines diesen hochmodernen Passagierjet ein, künftig wird der Dreamliner auch regelmäßig die Strecke Warschau-Wien bedienen. Im Dezember 2012 wird das moderne Passagierflugzeug voraussichtlich noch sieben Mal in Wien landen.

 

Dreamliner live erleben: Kostenlose Besucher-Rundfahrten am Vorfeld

Für Interessierte, die den Besuch des Boeing 787 Dreamliner live erleben möchten, bietet der Flughafen Wien mehrere Möglichkeiten: So führt das VISITAIR Center am 17. Dezember 2012 kostenlose Besucher-Rundfahrten zur Parkposition des Flugzeuges durch, bei denen man direkt am Vorfeld den Jet aus nächster Nähe betrachten kann. Eine Anmeldung ist unter 01/7007-22150 erforderlich.

 

Eindrucksvoller Blick von der Besucherterrasse auf das Flughafen-Vorfeld

Ebenso wird die Besucherterrasse am Dach des Check-in 3 am 17. Dezember 2012 von 8.00 bis 11.00 Uhr geöffnet sein. Von hier aus erhalten Besucher einen guten Blick auf den Boeing 787 Dreamliner während seines Aufenthalts und einen weitreichenden Blick über das gesamte Flughafen-Vorfeld. Der Eintritt auf die Besucherterrasse kostet für Erwachsene und Kinder zwei Euro. Bezahlung auf der Terrasse ist nur mittels Bankomat- und Kreditkarten möglich, Barzahlung bietet das VISITAIR Center im Office Park 1.

 
Dreamliner bietet hohe Umweltfreundlichkeit und mehr Komfort

LOT Polish Airlines ist die erste europäische Fluglinie des neuen Boeing 787 Dreamliner und wird insgesamt fünf Flugzeuge dieses Typs betreiben. Der Dreamliner kommt ab Anfang 2013 regulär auf den LOT-Langstrecken zum Einsatz. Das derzeit modernste Passagierflugzeug der Welt bietet mit breiteren Gängen, größeren Fenstern und einer verbesserten Kabinenluft noch mehr Komfort. Die Beleuchtung simuliert Tages- und Nachtzeiten und hilft so, Jetlag zu minimieren. Die Verringerung der Umweltbelastungen wird beim Dreamliner großgeschrieben: Bei Langstreckenflügen soll die Maschine mit Platz für 330 Passagiere bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als herkömmliche Modelle. Die neuentwickelten Triebwerke sorgen außerdem für geringere Schallemissionen und tragen damit wesentlich zur Reduktion der Flugverkehrsbelastung bei.

 
 

Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399
Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939 
p.kleemann@viennaairport.com
c.schleinzer@viennaairport.com
s.tomanek@viennaairport.com

 

 

]]>
22.11.2012: Positive wirtschaftliche Entwicklung bei Flughafen Wien AG: Plus bei Umsatz und Ergebnis nach drei Quartalen http://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1353373120055

 

Positive wirtschaftliche Entwicklung bei Flughafen Wien AG: Plus bei Umsatz und Ergebnis nach drei Quartalen

 

Jahresausblick wird bestätigt – 4. Quartal wird ausgeglichen oder etwas schwächer erwartet

 
CAPEX für 2012 auf rund € 100 Mio. reduziert
 

Nach Modernisierung wird Check-in 1 im Jänner 2013 wiedereröffnet

 

In den ersten neun Monaten 2012 konnte die Flughafen Wien Gruppe bei allen relevanten Kennzahlen deutlich zulegen. Die Umsatzerlöse kletterten um 5,1 % auf € 457,5 Mio., das EBITDA erhöhte sich um 10,4 % auf € 174,6 Mio. Das EBIT stieg auf € 102,8 Mio. (+63,1 %), das Konzernergebnis auf € 71,7 Mio.

 

Zu diesen Steigerungen gegenüber dem Vorjahresvergleich ist anzumerken, dass das Ergebnis der ersten drei Quartale 2011 durch Sondereffekte und Wertberichtigungen belastet war. Die EBITDA-Marge stieg von 36,3 % im Vorjahr auf 38,2 %, die EBIT-Marge erhöhte sich von 14,5 % auf 22,5 %.

 

„Wir sind gut unterwegs. Die gesetzten Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität, Kostenreduktion und zur Straffung der Organisationsstruktur greifen. Einsparungen konnten wir auch bei den Kosten für Check-in 3 erzielen. Wir erwarten bereits für 2012 einen positiven Net-Cash flow und damit eine leichte Reduktion der Nettoverschuldung“, kommentiert Dr. Günther Ofner, Vorstand (CFO) der Flughafen Wien AG die aktuelle Zwischenbilanz. „Auch wenn die erhöhten Abschreibungen und zusätzlichen Betriebsaufwendungen sowie höheren Zinsaufwendungen für Check-in 3 das Ergebnis belasten, so sind wir zuversichtlich, alle Ziele unseres Jahresausblicks zu erreichen“, so der Flughafen-Vorstand weiter.

 

Auch aufgrund von in das vierte Quartal verschobenen Instandhaltungsaufwendungen und Wartungen, sowie der Verlangsamung des Passagierzuwachses rechnet der Flughafen Wien mit einem leicht negativen Quartalsergebnis, sodass das Periodenergebnis für das Gesamtjahr 2012 gleich oder leicht unter jenem für die ersten drei Quartale erwartet wird.

 

„Die gute Entwicklung beim Passagieraufkommen wirkt sich positiv auf Umsatz und Ergebnis aus. Das Kerngeschäft entwickelt sich gut und wir sind zuversichtlich, die Prognose für das Gesamtjahr 2012 mit einem Zuwachs von rund 5 % bei den Passagieren erreichen zu können“, stellt Mag. Julian Jäger, Vorstand (COO) der Flughafen Wien AG fest. „Eine hohe Servicequalität bei Dienstleistungen und in einer modernen Infrastruktur hat daher für uns oberste Priorität. So wird der Check-in 1 bereits modernisiert und im Jänner 2013 als neuer Terminal für Air Berlin/NIKI in Betrieb gehen. Auch das Shopping-Angebot am Flughafen wird bald erweitert. Wir stehen mit mehreren Betreibern in intensiven Vertragsverhandlungen und sind zuversichtlich, bis Jahresende entsprechende Verträge abgeschlossen zu haben.“, erläutert der Flughafen-Vorstand.

 

Plus 5,9 % Passagierwachstum in den ersten neun Monaten 2012

Insgesamt zählte der Flughafen Wien in den ersten neun Monaten 2012 16.927.884 Passagiere - ein Plus von 5,9 %. Die Zahl der Transferpassagiere stieg um 10,2 % Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Verkehr nach Osteuropa stieg von Jänner bis September 2012 um 13,4 % und der Verkehr in den Nahen und Mittleren Osten erhöhte sich um 10,0 %. Aufgrund des Wegfalls der Destination Mumbai reduzierte sich das Passagieraufkommen in den Fernen Osten um 3,8 % Prozent.

 
Austrian Airlines legen zu

Die Austrian Airlines Gruppe verzeichnete am Flughafen Wien in den ersten neun Monaten 2012 trotz erfolgreicher Restrukturierungen und teilweisen Kapazitätsreduktionen einen Passagierzuwachs von 4,6 %. Ihr Anteil am Gesamtpassagieraufkommen im Vergleich zur Vorjahresperiode fiel geringfügig von 50,0 % auf 49,4 %. Die sogenannten Low-Cost-Carrier verzeichneten um 5,9 % mehr Fluggäste, ihr Anteil am Gesamtpassagieraufkommen liegt im Vergleich zu 2011 unverändert bei 22,1 %. Im Gegensatz zu den Passagierzahlen nahmen die Flugbewegungen um 0,2 % auf 185.888 Bewegungen ab. Daraus ergibt sich ein deutlich verbesserter Sitzladefaktor von 73,1 % nach 69,9 % in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Dadurch und durch einen Rückgang bei Frachtflügen reduzierte sich das Höchstabfluggewicht (MTOW) um 1,3 % auf 6.172.790 Tonnen. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) sank um 8,9 % auf 189.074 Tonnen.

 

Umsatzentwicklung in den Segmenten

Die Umsätze des Segments Airports stiegen in den ersten drei Quartalen 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um € 17,1 Mio. bzw. 7,7 % auf € 238,7 Mio. Dazu trug vor allem die gute Verkehrsentwicklung mit dem starken Passagieraufkommen bei. Aufgrund der negativen Entwicklung des Frachtvolumens, der rückläufigen Anzahl bei Flugbewegungen und der Auswirkungen der neuen Handlingverträge sanken die Umsätze des Segments Handling um € 3,2 Mio. bzw. 2,7 % auf € 116,1 Mio. Das Segment Retail & Properties erzielte ein Plus von 10,2 % auf € 90,8 Mio. Die Umsätze der sonstigen Segmente blieben mit € 11,7 Mio. weitgehend unverändert.

 

Check-in 1: Betriebsaufnahme mit Air Berlin/NIKI im Jänner 2013

Die planmäßige Modernisierung von Check-in 1 schreitet intensiv voran: Im Terminal werden die Wände und der Fußboden sowie das Beleuchtungskonzept revitalisiert. Im Jänner 2013 werden Air Berlin/NIKI im Check-in 1 ihren Betrieb aufnehmen. Bei Check-in 3 sind die Optimierungsarbeiten im Gange, der technische Betrieb läuft weitgehend störungsfrei. Zur Verbesserung der Barrierefreiheit wurden gemeinsam mit den Behindertenorganisationen fünf Arbeitsgruppen gebildet und einige Maßnahmen, wie die Umrüstung der Toilettenanlagen und ein neugeschaffener Passagierweg zum Parkhaus 3 sind bereits abgeschlossen.

 
Investitionen

Von den insgesamt € 56,5 Mio. für Investitionen in den ersten neun Monaten 2012 entfiel der größte Teil mit € 26,5 Mio. auf die Terminalerweiterung Check-in 3. Weiters wurden € 6,3 Mio. in ein Speditionsgebäude, € 6,0 Mio. in Spezialfahrzeuge und € 3,5 Mio. in die Revitalisierung von Check-in 1 investiert.

 

Für das Gesamtjahr 2012 wurden die Investitionen in Summe auf rund € 100 Mio. reduziert.

 
 
Rückfragehinweis:
 

Konzernkommunikation Flughafen Wien AG             

Pressestelle:                                                               Investor Relations:

Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000                             Judit Helenyi (+43-1-)7007-23126

Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399                       Mario Santi (+43-1-) 7007-22826

Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939                          j.helenyi@viennaairport.com

p.kleemann@viennaairport.com                                      m.santi@viennaairport.com

                                   

 


Konzernzwischenabschluss
 
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
in T€
1–9/2012
1–9/2011
Veränd. in %
Umsatzerlöse
457.495,8
435.341,6
5,1

Sonstige betriebliche Erträge

18.494,3
13.021,2
42,0
Betriebsleistung
475.990,1
448.362,9
6,2

Aufwendungen für Material und

bezogene Leistungen

-30.150,9
-27.653,8
9,0
Personalaufwand
-189.829,2
-189.575,0
0,1

Sonstige betriebliche Aufwendungen

-81.419,6
-72.964,9
11,6

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und

Abschreibungen (EBITDA)

174.590,3
158.169,2
10,4
Abschreibungen
-71.758,0
-95.137,0
-24,6

Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)

102.832,3
63.032,1
63,1

Beteiligungsergebnis ohne At-Equity-Unternehmen

932,3
364,9
155,5
Zinsertrag
3.537,1
2.871,1
23,2
Zinsaufwand
-17.993,8
-10.044,1
79,1

Sonstiges Finanzergebnis

133,6
1.587,7
-91,6

Finanzergebnis ohne At-Equity-Unternehmen

-13.390,8
-5.220,4
156,5

Beteiligungsergebnis At-Equity-Unternehmen

4.741,7
-23.152,8
n.a.
Finanzergebnis
-8.649,2
-28.373,2
-69,5

Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)

94.183,2
34.658,9
171,7
Ertragsteuern
-22.003,0
-14.446,5
52,3
Periodenergebnis
72.180,1
20.212,5
257,1

Davon entfallend auf:

 
 
 

Gesellschafter der Muttergesellschaft

71.739,6
20.234,1
254,5

Nicht beherrschende Anteile

440,5
-21,6
n.a.

Ergebnis je Aktie in €

unverwässert/verwässert
3,42
0,96
256,3
 
Flughafen Wien Aktiengesellschaft
Bekanntmachung

Der Bericht der Flughafen Wien AG über die ersten drei Quartale vom 01. Jänner bis 30. September 2012 steht dem Publikum der Gesellschaft in 1300 Flughafen Wien

sowie bei der Bank Austria, 1010 Wien, Schottengasse 6-8, zur Verfügung und ist unter http://ir.viennaairport.com unter dem Menüpunkt "Publikationen" im Unterpunkt

"Quartalsberichte" abrufbar.
 

Flughafen Wien, 22.11.2012
Der Vorstand

 

]]>
16.11.2012: Neu am Flughafen Wien: Post Partner in der Ankunftshallehttp://redaktion:443/jart/prj3/va/main.jart?rel=de&reserve-mode=reserve&content-id=1304604995558&news_beitrag_id=1352165944392

Neu am Flughafen Wien: Post Partner in der Ankunftshalle

Ein neuer Post Partner in der Ankunftshalle am Flughafen Wien bietet Post-Dienstleistungen für Passagiere, Anrainer, Mitarbeiter und am Standort ansässige Unternehmen. Der Shop ist täglich von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet und bietet neben Postservices auch Bankdienstleistungen sowie Mobilfunkverträge und Zubehör für Mobiltelefone an.

Mehr Service und längere Öffnungszeiten von Montag bis Sonntag
Der neue Post Partner befindet sich in der Ankunftshalle Ebene 0 im Check-in 3 und ist damit öffentlich zugänglich. Damit können nicht nur Reisende, sondern auch Anrainer der Region rund um den Flughafen Wien die Services durch die längeren täglichen Öffnungszeiten in Anspruch nehmen. Im Shop können dabei Briefe, Pakete und EMS-Sendungen von Montag bis Sonntag von 8 Uhr bis 20 Uhr aufgegeben werden. Gleichzeitig können Kunden der Bawag PSK Einzahlungen, Auszahlungen, Überweisungen und Sparbuchtransaktionen tätigen.

Ein wichtiger Teil des Shops sind die Services aller großen Mobilfunkunternehmen Österreichs. Die neuesten Handies für alle Anwendungen, Neuanmeldungen, Vertragsverlängerungen, Wertkartentelefone und ein umfangreiches Angebot an Zubehör und Reisebedarf erfüllen alle Wünsche der Mobilfunkkunden.



Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399
Stefanie Tomanek (+43-1-) 7007-26939
p.kleemann@viennaairport.com
c.schleinzer@viennaairport.com
s.tomanek@viennaairport.com
 

]]>