IR - Presseaussendungen


26.05.2009 | IR-News
  • Rückgang der Passagieranzahl um 14,8 Prozent auf 3.660.091 Passagiere
  • Rückgang der Umsatzerlöse um € 7,4 Mio. (5,7 Prozent) auf € 121,4 Mio.
  •  Sonstige betriebliche Aufwendungen durch Kostenreduktionsprogramm um € 2,0 Mio.
    (9,6 Prozent ) auf € 19,0 Mio. gesenkt
  • Verringerung des EBITDA um € 5,1 Mio (10,9 Prozent) auf € 41,7 Mio.
  • Verringerung des EBIT um € 4,6 Mio (15,6 Prozent) auf € 25,1 Mio.
  • Verringerung des Periodenergebnisses um € 3,3 Mio (15,7 Prozent) auf € 17,5 Mio.
 
Die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe sind im Vergleich zur Vorperiode um 5,7 Prozent auf   € 121,4 Mio. gesunken. Durch das eingeleitete Kostensenkungsprogramm wurden die sonstigen betrieblichen Aufwendungen um 9,6 Prozent verringert. Für die Berichtsperiode ergeben sich ein EBITDA von € 41,7 Mio. (-10,9%) und ein EBIT von € 25,1 Mio. (-15,6%). Aufgrund der im Vergleich zum Umsatz unterproportionalen Senkung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen reduzierte sich die EBITDA-Margin auf 34,3 Prozent (Vorperiode: 36,4%) und die EBIT-Margin auf 20,7 Prozent (Vorperiode: 23,1%). Das Finanzergebnis verbesserte sich von minus € 2,7 Mio. auf minus € 2,0 Mio. Nach Berücksichtigung des Steueraufwands in Höhe von € 5,5 Mio. konnte ein Periodenergebnis von € 17,5 Mio. (Vorperiode: € 20,8 Mio.) erzielt werden.
 
Umsatzentwicklung besser als Verkehrsentwicklung
Im ersten Quartal 2009 wurden Umsatzerlöse in Höhe von € 121,4 Mio. (Vorperiode: € 128,8 Mio.) erzielt, was einem Rückgang von 5,7 Prozent entspricht, der jedoch deutlich unter dem der Verkehrsentwicklung liegt. Zu diesem Verlauf trugen alle Segmente mit Ausnahme des Segments Airport bei; aufgrund der erstmaligen Anwendung von IFRS 8 wurden die Segmente neu strukturiert. Der Umsatz des Segments Airport ist im Vergleich zur Vorperiode um 9,2 Prozent gesunken. Das Segment Handling verzeichnet einen Rückgang von 2,5 Prozent, das Segment Retail & Properties ein Minus von 4,2 Prozent. Die Umsätze des Berichtssegments „Sonstige Segmente“ reduzierten sich um 5,4 Prozent. Der durchschnittliche Marktanteil des Segments Handling erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 1,5 Prozentpunkte auf 90,6 Prozent. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Umsätze aus der Vorfeldabfertigung um € 1,5 Mio. oder 5,8 Prozent gesteigert werden konnten.
 
Verkehrsrückgang setzt sich fort
Am Flughafen Wien wurden im Zeitraum Jänner bis März 2009 3.660.091 Passagiere gezählt, ein Minus von 14,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Verkehr nach Osteuropa verzeichnete einen Rückgang um 18,3 Prozent, der Westeuropaverkehr sank um 13,9 Prozent. Am geringsten von der allgemeinen Wirtschaftskrise betroffen war der Verkehr der Region Naher Osten mit einem Minus von 4,8 Prozent. Eine Analyse der Verkehrsentwicklung nach Airlines zeigt, dass der Passagieranteil der Austrian Airlines Gruppe mit 48,3 Prozent (Vorperiode: 48,8%) weiter rückläufig ist, zugunsten der Low-Cost-Carrier, die mit 12,3 Prozent den geringsten Passagierrückgang verzeichnen mussten. Das Höchstabfluggewicht (MTOW) war mit 1.643.920 Tonnen um 10,2 Prozent niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) sank um 19,1 Prozent auf 54.220 Tonnen, die Flugbewegungen in Summe um 10,4 Prozent auf 56.820. Der Sitzladefaktor verringerte sich um 2,1 Prozentpunkte auf 61,3 Prozent.
 
Investitionen
Die größten Investitionen im ersten Quartal 2009 entfielen mit € 10,2 Mio. auf die Terminalerweiterung VIE-Skylink, mit € 12,5 Mio. auf die Rampe Vorplatz VIE-Skylink, mit € 2,7 Mio. auf die Feuerwache und Checkpoints und mit jeweils € 0,8 Mio. auf die Vorfelderweiterung Nordost und die Sicherheitssysteme.
 
Ausblick
Die Verkehrszahlen für April zeigen einen weiteren Rückgang in allen Verkehrssegmenten. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres sank die Gesamtanzahl der abgefertigten Passagiere um 9,5 Prozent. Die Flugbewegungen nahmen um 12,6 Prozent und die Summe des Höchstabfluggewichts (MTOW) um 8,8 Prozent ab. Das Passagieraufkommen (Linien- und Charterverkehr) nach Osteuropa verzeichnete im April 2009 ein Minus von 22,1 Prozent. Die übrigen europäischen Destinationen weisen einen Rückgang von 7,9 Prozent auf. Aufgrund der Verkehrsentwicklung der ersten Monate hat der Flughafen Wien seine Verkehrsprognose für 2009 überarbeitet und prognostiziert Rückgänge bei den Passagieren von 9 Prozent, beim Höchstabfluggewicht (MTOW) und bei den Bewegungen von je 8 Prozent. Daraus ergibt sich ein erwartetes Passagieraufkommen von rund 18 Mio. Passagieren am Flughafen Wien bis Ende 2009.
 
Für den Zeitraum 2009 bis 2013 sind nunmehr Gesamtinvestitionen in Höhe von € 937 Mio. (exklusive Grundstücke) geplant, wovon € 242 Mio. auf verschiebbare Projekte entfallen. Die Investitionen in nicht-verschiebbare Projekte in Höhe von € 695 Mio. betreffen mit € 633 Mio. Erweiterungsprojekte und mit € 62 Mio. Ersatzinvestitionen. Eine zeitliche Zuordnung der Investitionen soll im zweiten Quartal 2009 erfolgen.
 
Konzernzwischenabschluss
 
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in T€
 1-3/2009
 1-3/2008
V. Ist/Ist
Umsatzerlöse
121.417,0
128.772,3
-5,7%
Sonstige betriebliche Erträge
2.792,4
2.304,7
21,2%
Betriebsleistung
124.209,5
131.077,0
-5,2%
Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen
-10.983,2
-10.911,1
0,7%
Personalaufwand
-52.556,6
-52.351,6
0,4%
Sonstige betriebliche Aufwendungen
-18.969,6
-20.995,4
-9,6%
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
41.700,0
46.818,9
-10,9%
Abschreibungen
-16.594,6
-17.088,1
-2,9%
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
25.105,5
29.730,8
-15,6%
Zinsergebnis
-1.614,4
-2.595,3
-37,8%
Sonstiges Finanzergebnis
-33,8
105,0
-132,2%
Finanzergebnis ohne at equity Unternehmen
-1.648,2
-2.490,3
-33,8%
Beteiligungsergebnis at equity Unternehmen
-372,5
-163,3
128,1%
Finanzergebnis
-2.020,7
-2.653,6
-23,9%
Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)
23.084,8
27.077,2
-14,7%
Ertragsteuern
-5.543,8
-6.271,1
-11,6%
Periodenergebnis
17.541,0
20.806,1
-15,7%
Davon entfallend auf:
 
 
 
Gesellschafter der Muttergesellschaft
17.543,6
20.801,9
-15,7%
Minderheitsgesellschafter
-2,6
4,2
-160,3%
Ergebnis je Aktie (in €) unverwässert/verwässert
0,84
0,99
-15,2%

 
Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Robert Dusek (+43-1-) 7007-23126
 
 
 
Flughafen Wien Aktiengesellschaft
Bekanntmachung
 
Der Bericht der Flughafen Wien AG über das 1. Quartal vom 1. Jänner bis 31. März 2009 steht dem Publikum der Gesellschaft in 1300 Flughafen Wien und bei der Unicredit Bank Austria AG, 1010 Wien, Am Hof 2, zur Verfügung.
 
Der Vorstand
 
Flughafen Wien, 26.05.2009